Bottarga – die Geschichte einer wunderbaren Delikatesse

Bottarga – die Geschichte einer wunderbaren sardischen Delikatesse

Vor ca. 3000 Jahren brachte wohl die Phönizier die Technik der Bottarga Herstellung nach Sardinien . Das Wort Bottarga leitet sich vom arabischen butarickh oder " gesalzene Fisch Eier " ab. Das sardische Wort für Bottarga  "butàriga" hat eine große Ähnlichkeit mit dem arabischen Begriff. Die traditionellen Orte der Bottarga Herstellung (Tharros, Nora und Cagliari) waren ursprünglich alle phönizische Siedlungen. In den Gebieten um diese Orte gibt es große Flachwassergebiete die den Fang der Meeräsche, aus dem hauptsächlich Bottarga hergestellt wird, durch ausgeklügelte Reusensysteme ermöglichen.

Salz, Sonne, Wind, Holz, Meeräschen oder Tunfisch sind die Zutaten, die für die für die Bottarga Herstellung benötigt wurden. Dies war und ist auf Sardinien ausreichend vorhanden. Fische, (hautsächlich Meeräsche für Bottarga di Muggine) werden gefangen, ausgenommen und der gesalzene Rogen wird zwischen zwei Holzbretter geklemmt und in Wind und Sonne getrocknet.

bottarga-tiposarda

So ist der Bottarga auf natürliche Weise konserviert und kann lange Zeit gelagert werden, auch heute noch. Dies war für die damalige Ernährung wesentlich. Zudem ist Bottarga sehr eiweißreich. Ideal für die seefahrenden Phönizier als Proviant und natürlich auch für die sardische Bevölkerung. So war Bottarga lange Zeit ein günstiges „Arme Leute“ Essen. In den letzten 40-50 Jahren entwickelt sich sardischer Bottarga immer mehr zu einer Delikatesse, die inzwischen weltweit Anerkennung genießt. Spitzenköche bieten in ihren Restaurants Bottarga in allen Varianten an.

Sogar die neuesten Trends in der Ernährung, fettarm und eiweißreiche Zutaten zu verwenden machen den Bottarga noch interessanter.

Egal ob als Vorspeise z.B. Crostini mit Ricotta-Käse oder Pasta als Vorspeise, Honigmelone mit geriebenem Bottarga oder als Hauptgericht , wird der Bottarga von eine wachsenden Zahl von Menschen hoch geschätzt.

Ich meine, unbedingt probieren!

 

Ciao ciao Ossip Bachmann

Zubereitung Spaghetti Bottarga Video

Bottarga - the story of a wonderful Sardinian delicacy

Years ago, about 3000 B.C. probably brought the Phoenicians, the technique of production bottarga to Sardinia. The word derives from the Arabic bottarga butarickh or "salted fish eggs" from. The Sardinian word for bottarga "butàriga" has a great similarity with the Arabic term. The traditional places of production Bottarga (Tharros, Nora and Cagliari) were all originally Phoenician settlements. In the areas around these places there are large areas of the shallow water, allowing the capture of mullet bottarga from the mainly produced by sophisticated fish-trap systems.

Salt, sun, wind, wood, gray mullet or tuna are the ingredients that were needed for preparation for the bottarga. This was and is plentiful in Sardinia. Fish, (grey mullet - Muggine) are caught, gutted and salted roe of being clamped between two wooden planks and dried in wind and sun.

So the bottarga is preserved in a natural way and can be stored for a long time, even today. This was essential to the former diet. In addition, bottarga is very rich in protein. Ideal for the seafaring Phoenicians as food and of course, for the Sardinian population. So bottarga has long been a favorable "poor people" food. In the last 40-50 years, Sardinian bottarga is increasingly becoming a delicacy that now enjoys worldwide recognition. Top chefs offer in their restaurants bottarga in all variants.

Even the latest trends in diet, use low fat and protein rich ingredients make the bottarga more interesting.

Whether as an appetizer Crostini with ricotta cheese or pasta as a starter, honey melon with grated bottarga or as a main dish, bottarga is highly appreciated by a growing number of people.

I mean, definitely try!

Ciao ciao Ossip Bachmann

Merken

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
TIPP!
Bottarga gerieben 50 gr Bottarga gerieben 50 gr
Inhalt 50 Gramm (13,90 € * / 100 Gramm)
6,95 € * 7,50 € *